Die Spatzen pfeifen's vom Dach.jpg

Liebe Leser*innen

Die Spatzen pfeifen's vom Dach

Querdenken 711 Stuttgart 03.04.2021 - Vorortbericht

Aktualisiert: Nov 10

SWR1 hat berichtet: Weitgehend friedliche Demo :-)


Für heute hatte ich mir mal eine etwas andere Maskerade ausgedacht. So hatte wenigstens eine der FFP2-Masken, die ich geschenkt bekam, noch ihre Erfüllung.

Obwohl ich mir gut zuredete, war ich leicht nervös, da die Medien leider so viel von Entgleisungen berichtet hatten. Ich stimmte mich dennoch weiter mental auf einen friedlichen Tag ein und rechnete mit vielen, vielen Leuten, die für die Sache da sein würden, so wie ich auch.

Mein herzlicher Dank geht dabei an Christian, dass er sich verfahren hat und deshalb bei mir auf dem Bahnhof saß. So hatte ich unterwegs nach Stuttgart einen tollen Austausch!

Auf dem Hauptbahnhof wurde er, da unmaskiert, sofort von einem jungen Polizisten angesprochen. Er durfte eben wegen, nicht den direkten Weg in die Stadt nehmen, sondern wurde des Seitenausgangs verwiesen. Wir trafen auf Verstärkung Gleichgesinnter, denen es ebenso erging.

Vorbei an der Kundgebung vor dem Bahnhof, die aber nichts mit der von Querdenken zu tun hatte, erreichten wir die Königsstraße. Am Schlossplatz zogen wir am Impfzentrum vorbei. Von weitem waren schon Trommler zu hören.

Der Marsch nach Bad Cannstatt

Als wir endlich das Ziel erreichten, haben Christian und ich uns leider verloren, weil mich zwei junge Männer ins Visier genommen hatten.

Das Interview

Na ja, eine professionelle Rednerin bin ich gewiss nicht ;-)

Mir ist gar nicht aufgefallen, dass mein Phone während des Interviews lief, deshalb habe ich den wilden Teil ausgeschnitten und weitgehend durch ein Standbild des Fragestellers ersetzt. Dagegen habe ich beobachtet, wie der junge Mann ständig seine FFP2-Maske leicht anhob, wohl um Luft zu schnappen.


Interview
.pdf
Download PDF • 28KB

Sowohl die Vorausschau als auch der Blick zurück ergaben, dass die Kolonne sich über etliche Kilometer erstreckte. Ich befand mich in etwa in der Mitte.

Anfangs hatte die Polizei von 700 Teilnehmern geredet. Die meiste Zeit war ein Hubschrauber zu sehen. Ich war gespannt, wie viele Teilnehmer sie am Ende wieder verschweigen würden. Bis ich am Wasen ankam, waren dreieinhalb Stunden um, die wie im Flug vergangen sind.

Wenn mir nicht der Ernst der Lage bewusst wäre, würde ich sagen: Das war eine richtig geile Party! Ein unvergessliches Erlebnis. Wie auf den Demos zuvor, die ich besuchte, sah ich auch diesmal nirgendwo eine Person, die schlechte Stimmung verbreitete, geschweige denn Handgreiflichkeiten.


Auf den Wasen waren mal wieder die Toilettenhäuser geschlossen und an den Dixiklos bildeten sich entsprechend lange Schlangen.

Aus diesem Grund beschloss ich, mich kurz zu setzen, um etwas zu essen, eine kurze Runde zu drehen und mich dann auf den Heimweg zu machen.


Im Zug nach Hause trug ich die OP Maske unter der Nase und traf wieder einmal auf einen selbsternannten Hilfspolizisten, der vor mir an seiner FFP2-Maske zottelte und es mit den Worten unterstützte: Nase machen.

Dabei hat er wohl vergessen, dass die Maske nicht dauernd angegrabscht werden sollte. Ich sah ihn ruhig an und tat so, als würde es mich nichts angehen. Komisch, dass er nur mich ansprach?

Dafür freute ich mich, eine Gruppe von fröhlichen Leuten zu hören, dass sie auch von der Veranstaltung kamen und ging kurz „Hallo“ sagen.


Immer wieder höre oder lese ich, dass das alles so nichts bringen würde, mit der guten Energie verbreitenden Mentalität!

Zum einen ist es besser für jede Ebene gute Energie zu verbreiten, als zu Hause zu sitzen und zu jammern. Zum anderen möchte ich mir gar nicht vorstellen, was diesen Menschen durch den Kopf geht, wie sonst damit umgegangen werden soll.

Bei so vielen unterschiedlichen Personen, berührt es mich jedes Mal um so mehr, wie freundlich die Menschen aufeinander zu gehen und welch harmonischer Einklang dadurch entsteht. Ich denke eher, dass uns dieses Gefühl von Zusammenhalt seit Jahrzehnten gefehlt hat. In der Schule wurde uns das jedenfalls nicht beigebracht.


Abends habe ich dann die Nachrichten SWR BW Aktuell gesehen. Die ersten Minuten galten der Kundgebung.

Ich war recht erfreut zu hören, dass die Berichterstattung neutral war. Es wurde erwähnt, dass vereinzelt am Rande ein paar Randalierer zugange waren, es aber ansonsten sehr friedlich blieb! WOW! Vielen Dank dafür :-)

Und sie haben 10.000 Teilnehmer registriert.


An dieser Stelle möchte ich von nah und fern alle grüßen, die sich trotz monatelanger schlechter Publicity nicht nehmen lassen zu zeigen, was von der Plandemie zu halten ist und für unser aller Rechte einstehen.


Das macht mich happy!


Mit solidarischen Grüßen

Eure Jenny


Kreative Beiträge der Mitwirkenden




Tanzeinlage

Der Impfdoktor










18 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen